C-Sharp

Legt ihn tiefer!

Das könnte das Motto gewesen sein, unter dem die Entwicklung das EAT C-Sharp stand: Das Ergebnis ist ein rasanter Sportwagen unter den Plattenspielern, der clever die Physik nutzt und dabei auch noch schön und bezahlbar bleibt.
Eine flache Zarge, ein Teller mit niedriger Kontur und einem hohen Trägheitsmoment durch die Massierung des Materials am unteren Rand haben vor allem klangliche Gründe - ein niedriger Schwerpunkt führt so zu mehr Ruhe und mehr Dynamik.

Ein weiteres Bonbon ist das externe Steuergerät für Start/Stop sowie die Geschwindigkeitsregelung:

Der EAT C-Sharp im Test:

Roland Kraft, Stereoplay 12/2014:

Technisch, optisch und in puncto Performance erstklassiges Laufwerk inklusive eines sehr hochwertigen Tonarms. Klangpotenzial deutlich über der Preisklasse.
Der EAT ist mit absoluten Spitzenklasse-Tonabnehmern kombinierbar.
Für den Preis ein Gedicht!


Thomas Schmidt, LP 1/2015:

Auf der Basis dieses souveränen Plattenspielers kann man Musik einfach ... genießen ... Selten habe ich es zu so einem attraktiven Preis erlebt, dass ein Dreher sich so weit zurücknimmt und einfach nur die Musik so herausarbeitet, wie er sie in der Rille findet - eine ganz seltene Qualität!

StartseiteSitemap